Küchen Ordnung #1

Küchen Ordnung #1

Die Küche ist das Herzstück. Hier treffen sich alle. Morgens die Familie, abends die Freunde und nachts der harte Kern der Party. Als normaler Anwender findet man sich schnell ohne Küchen-Hilfe zurecht. Becher oben links, Löffel in der Schublade und die Chips neben den Gummibärchen im Unterschrank. Als Poweruser kann es jedoch schon mal kniffelig werden.  Mit den Standardprogrammen, wie Spagetti Bolognese vermutlich noch nicht. Wenn es aber an die Profi Software geht und neue Programmiersprachen angewendet werden sollen, beginnt die Suche. Und man wünscht sich sehnlichst eine Küchen Ordnung, die die Updates automatisch einspielt. Wo ist Equipment für den Mixer und wo finde ich die Komponenten für das neue Rezept.
Steigen Sie mit mir in den ersten Teil meiner Schritt für Schritt Anleitungen für eine aufgeräumte Küche ein und nutzten Sie die Küchen Ordnung für Ihre neue Programmiersprache.

 

Küchen Ordnung auf Start

 Teilen Sie Ihre Küche in Bereiche ein. Die Küche ist nicht nur das Herzstück einer Wohnung oder eines Hauses. Es ist auch das Epizentrum für Kochkünstler und die, die es noch werden wollen. Darum sollte die Küche effizient gestaltet und eingeräumt werden. Legen Sie die Hauptbereiche fest: Kochen, Zubereitung, Aufbewahrung, Lebensmittel, Reinigung. Die Geräte in der Küche geben Ihnen meist schon eine Vorlage: Am Herd und drum herum wird gekocht und zubereitet. An der Spüle und Geschirrspüle wird gereinigt und in der Nähe des Kühlschranks sind die Lebensmittel. Überschlagen Sie ihr Equipment und den vorhandenen Raum. Teller und Geschirr sollte nach Möglichkeit in die Nähe der Spülmaschine seinen Platz finden. Prüfen Sie, welche Utensilien Sie nicht oft verwenden. Diese können ggf. ausquartiert werden. Und das wichtigste Werkzeug platzieren Sie in Reichweite. Gewürze sollten zum Beispiel in der Nähe der Zubereitung platziert werden. Tassen in der Nähe der Kaffeemaschine.

 

Planung der Küchen Ordnung

Verschaffen Sie sich zunächst einen Überblick über Ihre Schaltzentrale, um sie optimal nutzen zu können.
Schreiben Sie einen Plan oder legen Sie eine Zeichnung an:
Küchen Ordnung #1

  • Anzahl der Oberschränke
  • Anzahl der Unterschränke
  • Anzahl der Schubladen
  • Welche Bereiche werden für welche Arbeiten genutzt
  • Welche Küchengeräte werden weniger häufig genutzt
  • Welches Geschirr wird weniger häufig genutzt
  • Bringen Sie alle Ideen möglichst detailliert zu Papier

 

Gliederung der Küchen Ordnung

Und dann geht es an die Effektivität, bei dem Sie ihr Equipment seinem Revier zuordnen. Was sich nicht einordnen lässt, gehört vielleicht nicht in die Küchen Ordnung.
Teilen Sie Ihre Küche in Bereiche ein:

  • Kochen
    Hierher gehören Töpfe, Pfannen, Küchenhelfer, Gewürze, Öle und Geschirr
  • Zubereitung
    Hier befindet sich alles für die Vorbereitung: Scheidebretter und Messer, Rührschüsseln, Küchengeräte und Ihre Updates. Diesen Bereich können Sie weiter unterteilen in Backen, Frühstück oder Pausenbrot
  • Aufbewahrung
    Der Name ist Programm und verstaut Tupperware, Besteck, Teller, Gläser und kleine Geräte
  • Lebensmittel
    Wenn Sie nicht mit einer Speisekammer gesegnet sind, richten Sie in einem Ihrer Schränke einen Bereich für die Zutaten ein.
  • Getränkebereich
    Hier steht die Kaffeemaschine oder der Wasserkocher. Dazu gehören Tassen, Becher und Gläser.
  • Reinigung
    Diese Zone ist meistens unter der Spüle genormt.

 

Küchen Ordnung #1

Küchen Ordnung im Detail

Bevor Sie anfangen auszuräumen und neu zu strukturieren, widmen Sie sich jedem einzelnen Bereich im Detail.

Inventur der Zutaten und Gewürze
Sammeln Sie alle Lebensmittel und Würzmittel zusammen und misten Sie aus. Es gibt keine Küche, in der sich keine abgelaufenen Grundstoffe hinter verschlossenen Türen oder im hintersten Winkel verstecken. Danach sortieren Sie nach Art und Größe. Öle zu Ölen, Backwaren zu Backwaren und die Portion Pfeffer zu den Gleichgesinnten. Gewürze können Sie nach Ihrem Rhythmus alphabetisch oder nach Einsatz ordnen. Wichtig ist hier, dass Sie einen einheitlichen Platz erhalten, den Sie in der Gliederung der Küchen Ordnung festgelegt haben.

Nach diesem Konzept können Sie sich sukzessive vorarbeiten. Beachten Sie dabei folgende Tipps für die Küchen Ordnung:

  • Das Wichtigste in Reichweite
    Olivenöl, Salz und Pfeffer sollten griffbereit parat stehen und können dabei, auf einem Holzbrett auch noch eine gute Figur machen
  • Nutzen Sie Küchen-Hilfen beim Einräumen. Es gibt zum Beispiel Gewürzregale oder –karusselle, die sich gut verstauen lassen. Oder Drahtgestelle für Pfannen und Teller
  • Kochbestecke kategorisieren
    Ihr Werkzeug können Sie in Gruppen einteilen, um sie dann nach Verwendungszweck zu bündeln. Alles, was länger als 12 Monate nicht benutzt wurde, findet bestimmt einen anderen Koch. Nutzen Sie Schubladenteiler. Alternativ sind Gläser oder Karaffen tolle Hilfen.
  • Trennen Sie Topf und Deckel auch bei den Vorratsdosen
  • Halten Sie die Arbeitsfläche frei, um sich beim Zubereiten austoben zu können.

Und denken Sie an die Standards:

  • Die Schubladen und Schränke vor dem Einräumen reinigen und
  • Gnadenlos ausmisten

 

Küchen Ordnung #1

Küchen Ordnung im Geräteschuppen

Küchenschränke haben die Eigenart, der Höhe und Tiefe. Irgendwie verirrt sich das Equipment immer nach unten hinten oder oben, ganz weit weg. Daher denken Sie um und entgegen meiner Tiefflieger Methode, dürfen Sie hochstapeln. Dafür verwenden Sie Einsatzgitter oder Einschübe. Das Wichtigste, wie immer griffbereit. Verstauen Sie Einzel- und Kleinteile immer geschlossen. Dafür können Sie bestimmt Vorratsdosen oder Schachteln entbehren.

 

In Ihrer Schaltzentrale ist noch viel mehr möglich. Nach Herstellung der Server Struktur, werde ich mich im nächsten Teil der Dateianlage und dem Feinschliff in der Küchen Ordnung widmen.

Ordentlich Spaß bei der Umgestaltung

Barbara Karstens