Das Ziel für Ihren Dresscode

Dresscode

Bisher hatte ich das Glück der freien Kleiderwahl. Manchmal war es jedoch ein Fluch. Nicht jeder Tag ist ein Feuerwerk an Kreativität. Vor allem mein Gepäck für Geschäftsreisen musste ich optimal justieren. Wenig Kleidung mit viel Abwechslung. Dann habe ich die beneidet, die sich nach einem Dresscode richten und im Anzug oder Kostüm zur Arbeit erscheinen müssen. Bei näherer Betrachtung ist aber auch hier die Auswahl nicht einfach. Denn das Ziel bleibt das Gleiche: Sich wohlfühlen, seine Persönlichkeit ausstrahlen, Kompetenz zeigen und natürlich zwischen dem Grau, Blau und Schwarz individuell erscheinen. Dafür habe ich Codes zur Hilfestellung zusammengestellt.

Code Klassiker

Die Klassiker sind: Anzug, Kostüm oder Kleid, Bluse, Schuhe, meist Pumps mit moderatem Absatz. Die Farben sind Schwarz, Grau oder Blau. Ich liebe Klassiker, da sie eine hervorragende Grundlage schaffen und in alle Richtungen wandelbar sind. Achten Sie bei Ihrer Basic Auswahl auf gute Schnitte, Materialien und eine Farbe, die Ihnen schmeichelt. Die Investition lohnt sich, da sie darauf aufbauen und in alle Richtungen ergänzen können.

Dresscode
Dresscode Klassiker

Code Akzente

Die Wechselwirkungen von Accessoires sind ein tolles Mittel für Ihren persönlichen Stil. Stimmen Sie diese auf Ihr Outfit ab. Ketten, Uhren, Taschen und Schuhe können die Aussagekraft beeinflussen. Mit einer Perlenkette spricht ein schlichtes Kostüm eine andere Sprache, als mit einer filigranen Silber- oder Goldkette. Gürtel können betonen oder unterstreichen. Achten Sie auf die Stimmigkeit untereinander. Die Metalle sollten zusammenpassen und die Farben miteinander harmonieren. Letztendlich hat der Dresscode bei der Entfaltung das letzte Wort.

Dresscode
Dresscode Akzente

Code Trends

Trends sind bei einem Business Look mit Dresscode keinesfalls tabu. Durch Schnitte, Farben und Accessoires können Sie Statements setzten. Natürlich immer im angemessenem Rahmen. Ergänzen Sie ihr Basic Outfit mit neuen Schnitten, z.B. einer Marlene Hose oder einem Blazermantel. Aktuelle Farbnuancen und Drucke finden Einsatz bei Blusen oder Tüchern. Auch neue Blusenschnitte können Sie für Ihren individuellen Look einsetzten. Eine Schluppenbluse, eine länger geschnittene Hemdbluse, ein Stehkragen oder ein maskuliner Touch durch Manschetten.

Dresscode
Dresscode Trends

 

Dresscode
Dresscode Farbe & Schnitte

Code Basics

Die Grundlagen für einen stilvollen Auftritt sollten Sie bei all den Möglichkeiten außerdem berücksichtigen:
Knitterfreie, intakte und fleckenfreie Zone vom Kopf bis zur Sohle.
Lederschuhe, um bei einer Begrüßung keinen negativen Schlag zu versetzten.
Steh- und Gehvermögen auf den Schuhen, die Sie tragen.
Lippenstift und Make-Up unterstreicht Ihren Typ. Es sollte nicht herausfordern. Das Gleiche gilt für das Maß an Haut. Transparenz nur mit genügend Unterlage und das Dekolleté  höchstens an den Füßen (Schuhdekolleté).
Und dann gibt es natürlich noch die Code Vorgaben: Business Casual, Semiformal oder Formal.

Dresscode
Dresscode Business Casual

 

Dresscode Semi Formal
Dresscode Semi Formal

 

Dresscode
Dresscode Formal

Code Uniform

Nutzen Sie Ihre Kleidung, um sich auszudrücken. Sorgen Sie für Ihre Wohlfühlzone, die Sie stärkt und Sie nicht ablenkt. Bleiben Sie wandelbar und kombinieren Sie. Das Ziel ist es, sich auch als legerer Jeanstyp, nicht verkleidet zu fühlen. Ihr Äußeres soll Sie, gerade in Ihrem beruflichen Umfeld, unterstützen und im Idealfall stärken. Und berücksichtigen Sie bei Ihrer Auswahl neben Ihren eigenen Präferenzen (Hose oder Rock) auch den Anlass, der für Ihre Unternehmung ansteht. Eine Reise, ein Meeting oder eine Präsentation.

 

 

Titelbild: 422737/pixabay.com